Izmir Sehenswürdigkeiten

Izmir Sehenswürdigkeiten und Sehenswertes-Türkei

Innenraum der Hisra Moschee von Izmir


Die Umgebung von Izmir und Hisar Camii
Die äußerst abwechslungsreiche Umgebung Izmirs hat eine Menge Aussergewöhnliches und einige wirklich schöne Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die antiken Städte Teos, Larissa und Kolophon sind nur einige von ihnen. Eine Reise wert ist auch das, 38 Kilometer entfernt von Izmir liegende, Städtchen Urla mit seinen 12 kleinen Inseln, die zum Erholen und Baden einladen. Lohnenswert ist ebenso ein Besuch in der malerischen Stadt Manisa, einem Zentrum für Rosinenhandel, um sich einige der wunderschönen Moscheen anzuschauen oder einfach nur den Blick über die Ebene des Gediz zu genießen.
In Izmir selbst gibt es die imposante Hisar-Moschee zu bestaunen. Das bedeutende Bauwerk der osmanischen Architektur wurde bereits im Jahre 1598 eröffnet und ist die größte Moschee Izmirs. Einst gab es neben der Moschee eine alte Burgfestung, die der Hisar-Moschee auch ihren Namen gab.

 

Die Hisar-Moschee, auch Hisarönü-Moschee Izmir



Izmir Saat Kulesi (Uhrturm) und Römische Straße

Der Izmir Saat Kulesi ist ein Uhrturm in der türkischen Stadt Izmir, der 1901 erbaut wurde und sich in der Nähe der Yali-Moschee am so genannten Konak-Platz befindet. Der Turm, der vom Architekten Raymond Charles Péré entworfen wurde, ist im osmanischen Stil gestaltet und von vier Brunnen umgeben. Die Turmuhr stiftete Kaiser Wilhelm II. Heute ist der Izmir Saat Kulesi eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten und das Wahrzeichen der Stadt.
Wenn man der Esrefpasa Caddesi in südlicher Richtung folgt, so gelangt man auf die so genannte Römische Straße oder Roma Yolu, einen Überrest aus dem römischen Straßennetz. Bei einem Spaziergang über die ehemalige Handelsroute können die Besucher hier zahlreiche interessante Denkmäler und historische Sehenswürdigkeiten entdecken.

Das Wahrzeichen von Izmir, der Uhrturm



Izmir - Kadifekale und Archäologisches Museum

Die Kadifekale, eine alte Befestigungsanlage und Residenz, liegt auf dem gleichnamigen Hügel innerhalb des Stadtgebiets von Izmir. Die Aussicht vom Hügel aus ist atemberaubend - sowohl über die Stadt als auch über den Golf von Izmir, denn die Kadifekale ist nur etwa zwei Kilometer von der Küste entfernt. Die ersten Befestigungsanlagen an dieser Stelle waren Verteidigungsmauern, die unter Lysimachos um 300 v. Chr. erbaut wurden. Die Anlagen wurden erweitert, ausgebaut, eine römische Zisterne kam dazu, und heute stehen hier mittelalterliche Anlagen, die seit 2007 renoviert und restauriert werden.

Das Archäologische Museum Izmir zeigt zahlreiche Artefakte aus vergangenen Zeiten (beginnend in der Bronzezeit), die größtenteils aus dem Golf von Izmir geborgen wurden. Ess- und Kochgeschirr sind genauso darunter wie Statuetten, Werkzeuge und Büsten. Das Museum beteiligt sich an Ausgrabungen und Forschung bezüglich des alten Smyrna, der historischen Substanz unter dem heutigen Izmir. Diese Stadt geht auf die hellenistische und römische Geschichte Izmirs zurück und ist erst teilweise ergraben, zusammengefasst im Izmir Agora Open Air Museum.


Polykarp



St. Polycarp Kirche und Kemeralti Basar

Der Kemeralti Basar in Izmir liegt unmittelbar an der Küstenstraße zwischen den Stadtteilen Konak und Çankaya. Er zählt zu den beliebtesten und bekanntesten Basaren der Region. Der Basar mit seinen zahlreichen Ständen, Ladengeschäften, Cafés und Restaurants schlängelt sich durch antike Straßenzüge, verwinkelte Gassen und Plätze. Orientalische, traditionelle Geschäfte mit Kunsthandwerk, Gewürzen, Schmuck, Lederwaren etc. reihen sich an moderne Läden. Bei einer Tasse Tee im Café kann der Besucher das bunte Treiben am besten beobachten.

Unmittelbar am Hilton Hotel steht das älteste Gotteshaus Izmirs, die St. Polykarp Kirche. Sie wurde im Jahr 1620 erbaut und gilt als Wallfahrtsstätte in der Türkei. Zahlreiche Pilger aus aller Welt reisen zu dem katholischen Heiligtum, die auf dem antiken Gedächtniskirchlein gebaut wurde, die zu den sieben Kirchen der Apokalypse zählt. Die Kirche bietet ihren Pilgern Unterkunft in den eigenen Räumlichkeiten. Durch ihre üppige Ausstattung und bemerkenswerte Historie ist die Kirche eine empfehlenswerte Sehenswürdigkeit für jedermann.

 



Izmir Agora und Bayrakli

Die Agora von Izmir befindet sich im Stadtteil Namazgah und wurde ursprünglich nahe des römischen Stadtzentrums erbaut. Drei Etagen hoch, ist sie nicht nur die größte, sondern auch die am besten erhaltene Agora in ionischem Stil. Die Anlage ist rechteckig und um ein großes Atrium angelegt, von dem aus eine Treppe in die oberen Etagen führt. Die ersten Grabungen wurden in den Jahren 1930 bis 1941 von zwei deutschen Archäologen geleitet und mithilfe des Ephesus Museums durchgeführt, schon damals wurde die Agora fast vollständig freigelegt. Seit August 1996 wird hier wieder gegraben, das historische Stadtgebiet soll weiter freigelegt werden.

Bayrakli ist einer der Stadtteile von Izmir, gleichzeitig der Name einer der Landkreise der Provinz Izmir. Der Stadtteil ist für Reisende leicht zu erreichen, die Verkehrsanbindungen per Bus, Bahn und über das Wasser sind gut. Hier befindet sich nicht nur ein schöner Strand, sondern auch Einkaufszentren, antike Stätten und ein kleiner Basar.

Gora von Smyrna



Bilderquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Izmir

Suchen nach

Allgemein